Diplomarbeiten 2020

Projekte und Diplomarbeiten der V. HAK & V. HLT

Martina, Marcel und Julia aus der HLT BezauNeuer Raum für Literatur, Unterricht und Kultur in der Schulbibliothek der BWS – eine Analyse und konzeptionelle Ideen für eine Neugestaltung

Martina Mair & Marcel Bader & Julia Schulz

Ziel unserer Diplomarbeit ist es, die Schulbibliothek anhand von Neuanschaffungen sowie durch eine Umgestaltung für die Schüler/-innen attraktiver zu machen, und damit generell zur Interessensteigerung am Buch beitragen. Außerdem konnte anhand einer Umfrage noch genauer auf die Wünsche der Schüler/-innen eingegangen werden. Im Januar wurden im Rahmen der Literaturwoche die neuen Bücher der Schulbibliothek ausgestellt und außerdem in vielen Schüler/-innen die Leselust geweckt. Als Abschluss der Literaturwoche veranstalteten wir eine Autorenlesung an unserer Schulbibliothek, in welcher Erika Kronabitter und Erika Alge spannende Ausschnitte ihrer Romane vorgetragen haben.

Teresa und Alissia aus der HLT BezauOrganisation einer einwöchigen Veranstaltung im Rahmen des FAQ Bregenzerwald

Theresa Gunz & Alissia Heregger

Das Ziel dieser Diplomarbeit war es, anhand der Ergebnisse einer durchgeführten Befragung, von Älplern und Älplerinnen, eine Veranstaltung im Rahmen des FAQ Bregenzerwaldes zu organisieren. Das FAQ Bregenzerwald ist ein jährliches Festival das Anfang September im Bregenzerwald stattfindet. Diese wird von frienship.is organisiert und auch konzipiert. Hiermit will man die Besucher und Besucherinnen an die Alpwirtschaft und deren Bedeutung erinnern. Zusammen haben wir während mehreren Sitzungen und Workshops, eine Ausstellung zusammen mit vielen helfenden Händen geschaffen. Eröffnet wurde sie am 02. September 2019 im Rahmen eines Vorstellungsabends. Nach ein paar kurzen Programmpunkten konnte die Ausstellung besichtigt werden und bei einem, vom Projektteam selbstgemachten Käsefladen und Getränken auf den Erfolg angestoßen werden.

Stefan und Theresia von der HLT BezauGlücksmomente – Marketingmix für das Hotel „am Holand“

Stefan Felder & Theresia Heim

Das Ziel dieser Diplomarbeit ist, den Aufenthalt von Gästen im Hotel „am Holand“ noch schöner zu gestalten. Das Projekt setzt sich aus einer Umfrage, einer Menükartenanalyse, einem Imagefilm und einer Broschüre zusammen. Mit dem Ergebnis bekommt das Hotel eine Ist-Standanalyse und zudem verschiedene Marketinginputs, die das Hotel verwenden kann.

Eva und Hannah von der HLT BezauTradition pflegen. Die Bregenzerwälder Juppe – Weiterführung des kulturellen Erbes

Eva Richter & Hannah Feuerstein

Nach einer kurzen Einführung zur Geschichte der Juppe sowie der Vorstellung der Varianten sollte in einem empirischen Teil der Frage nachgegangen werden, warum Mädchen und Frauen das traditionelle Gewand der Bregenzerwälderinnen tragen und mit welchen Assoziationen sie „Juppe“ verbinden. Dazu wurde eine Umfrage ausgearbeitet. In einem gesonderten Projekt wurde auf der Basis moderner Medien gearbeitet. Mit Unterstützung der Juppenwerkstatt Riefensberg fand ein Fotoshooting mit jungen Juppenträgerinnen statt. Um die Authentizität zu wahren, wurden ausschließlich Frauen gewählt, die an Festtagen selbst eine Juppe tragen. Die Veröffentlichung der Bilder erfolgte auf „Instagram“ mit kurzen Statements zur Tracht. Um die Diplomarbeit „Tradition pflegen. Die Bregenzerwälder Juppe“ abzurunden, organisierte das Projektteam einen Flechtkurs im Kursraum der Juppenwerkstatt in Riefensberg.

Sandra und Lena von der HLT BezauAuf der Suche nach dem Schatz! – Entwicklung einer Freizeitaktivität für Kinder

Sandra Mennel & Lena Brandl

Unser Ziel dieser Diplomarbeit ist es, Kinder in die Natur zu bringen und ihnen mit diesem Themenweg spielerisch und entdeckerisch verschiedenste Orte in Schröcken näherzubringen. Mithilfe der App „Actionbound“ erstellten wir eine kindgerechte Version des Dorfweges unter dem Titel „Auf der Suche nach dem Schatz“. Ein Zwerg führt die Kinder durch Schröcken und braucht ihre Hilfe beim Suchen seines verlorenen Schatzes. Ebenso planen wir eine Veranstaltung zur Veröffentlichung der Themenwanderung und erstellten einen Marketing Mix für das Zwergenhaus Schröcken.

Lisa und Anika von der HLT BezauNeuauftritt des Bregenzerwälder Schützenbundes – Attraktivitätssteigerung zu Gewinnung neuer Mitglieder

Lisa Pirsch & Anika Limmen

Der Bregenzerwälder Schützenbund ist ein langjähriger Verein, jedoch ohne Webauftritt. Dies führt immer mehr dazu, dass er an Popularität unter den potenziellen jungen Schützen verliert. Ebenso kann er nicht mehr sein volles Potenzial im Bregenzerwälder Tourismus ausschöpfen. Unser Ziel ist es, dass der Bregenzerwälder Schützenbund durch den neuen und modernen Webauftritt sowie durch Veranstaltungen wieder mehr Popularität bei Jugendlichen als auch bei Touristen erlangt. Ebenfalls sollte der Schießsport für die regionale Tourismuseinrichtung als touristische Schlechtwetter-Alternative dienen. Die Veranstaltungen sowie auch der erneuerte Webauftritt soll die Nachfrage und Bedeutung des Bregenzerwälder Schützenbundes im Bregenzerwald stärken.

Lina, Simon und Verena aus der HLT BezauHelli’s Imbiss – Neupositionierung und Erneuerung des Marketingkonzepts

Lina Hämmerle & Simon Wiesbauer & Verena Schwendinger

Helli’s Imbiss ist ein seit zwei Generationen geführtes Familienunternehmen im Herzen von Haselstauden in Dornbirn. Der Fokus des Betriebs liegt bei der Zubereitung von diversem Fastfood ganz nach dem Motto „beste Qualität zu guten Preisen“. Das Ziel der Diplomarbeit ist es, aus den Stärken und Schwächen des Betriebs verbesserungsbedürftige Punkte zu analysieren. Weiters wurde ein Sommerfest zum 25-jährigen Jubiläum organisiert und ausgeführt. Auch das Marketing brauchte eine Erneuerung, hierfür wurde eine Website erstellt und die Social-Media-Kanäle neu aufgebaut.

Jerome aus der HLT Bezau„Schokolade ist nicht gleich Schokolade“ – Gegenüberstellung des FAIRTRADE-Gedankens am Beispiel von manufaktur- und industriegefertigter Schokolade

Jérôme Drechsel

Unsere Schule lebt vom praxisnahen Unterricht. Immer wieder kommen Gastredner an die Schule, um den Schülerinnen und Schülern ihre persönlichen Erfahrungen näherzubringen. Um ihnen unsere Dankbarkeit zu zeigen, wird im Zuge der Diplomarbeit eine Schokolade nach traditionellem Verfahren gefertigt und in einer speziellen Verpackung übergeben. In dieser Diplomarbeit wird die traditionelle Schokoladenmanufaktur Fenkart mit großen Industriebetrieben, wie z. B. Lindt oder Milka verglichen und aufgezeigt, wie groß die Bedeutung von FAIRTRADE in beiden Bereichen ist. Ergebnis dieser Diplomarbeit soll es sein, den Gastrednern bei der Übergabe der Schokolade ein Lächeln zu entlocken, um ihnen unsere Dankbarkeit zu zeigen. Des weiteren wird eine Idee ausgearbeitet, um einen fächerübergreifenden Workshop für die ersten und zweiten Klassen zu gestalten, wodurch eine Fortführung des Projekts gewährleistet ist.

Samira und Jasmin aus der HLT Bezauback to the roots – Bewusstseinsbildung über Naturkosmetik

Samira Dietrich & Jasmin Maresch

Heutzutage sind Jugendliche sowie junge Erwachsene umgeben von Kosmetikprodukten, deren Inhaltsstoffe und Auswirkung ihnen nicht bewusst sind. Mit dem Partnerunternehmen blubonbon wurde das primäre Ziel, junge Menschen besonders im Bereich natürlicher Pflege bewusst zu bilden, herausgearbeitet. In einer modernen Welt sollten sie auf natürliche Hautpflege zurückgreifen, dessen Wirkung und Resultat bekannt sind. Dies erfolgte über die Marketinginstrumente Instagram, Website und Plakat.

Raphael und Nicolas von der HLT BezauMarketinginitiative für das Hotel „Im Kloster Bezau“

Raphael Simma & Nicolas Hatheier

Die Diplomarbeit befasst sich mit der Erweiterung und Erneuerung in einigen Teilbereichen des Marketings im Hotel im Kloster Bezau. Hierzu werden einige Analysen und theoretische Bereiche zur Ermittlung der Strategien abgedeckt, sowie Events geplant und Druckmittel zur besseren Vermarktung des Betriebes erstellt. Das Hotel im Kloster Bezau ist ein familiäres Unternehmen im Herzen Bezaus und ist vor allem von Seminaren und Gruppenreisenden sehr begehrt. Das Projekt soll dem Betrieb helfen, neue Zielgruppen zu erreichen und die Auslastung zu verbessern.

Anna und Melanie von der HAK BezauWeniger Müll, mehr Verantwortung – Reparaturcafé im Bregenzerwald

Anna Jäger & Melanie Kohler

In unserer Diplomarbeit beschäftigten wir uns mit dem Konzept von Reparaturcafés und einer konkreten Umsetzung im Rahmen eines praktischen Projekts. In der Arbeit werden ausgewählte Aspekte und Trends der aktuellen Wegwerfmentalität erläutert und auch Gegenbewegungen, wie Reparaturcafés, vorgestellt. Kern der Idee ist es, dass Ehrenamtliche bei Reparaturen unterstützen. Wir haben unter anderem Marketing betrieben und ein Reparaturcafé in Alberschwende organisiert.

Jonas und Robin von der HAK BezauGeschichte des Bezauer Handwerkervereins: Vereinsvorstellung anhand ausgewählter Beispiele

Jonas Paul Berger & Robin Mennel

In unserer Diplomarbeit wurde die Zunftgeschichte des Bezauer Handwerkervereins auszugsweise vom Jahr 1791 bis zum Jahr 1976 erarbeitet. Die Grundlage für einen Großteil dieser Arbeiten boten acht Schachteln, welche im Bregenzerwald Archiv in Egg archiviert sind. Thematische Schwerpunkte waren zum Beispiel die Lehrlingsausbildung im Wandel der Zeit, das Zunftwesen allgemein und im Bregenzerwald, der Werkraum Bregenzerwald als Weiterentwicklung des Handwerks und geschichtliche Eckpunkte des Handwerkervereins Bezau. Zusätzlich wurde eine Diskussionsrunde mit Experten im Bereich Handwerk abgehalten und Teile der Arbeit auf der 10. Bregenzerwälder Handwerksausstellung präsentiert.

Anja, Sophia und Anna-Lena von der HAK BezauAufbau eines Alumni-Netzwerkes an den Bezauer Wirtschaftsschulen

Anna Grochowska & Sophia Meusburger & Anna-Lena Ratz

Im Rahmen der Diplomarbeit machten wir es uns zur Aufgabe, ein Ehemaligen-Netzwerk an den Bezauer Wirtschaftsschulen zu etablieren. Ziel dieses Netzwerkes ist es, eine ständige Kommunikation zwischen den Alumni und der Schule zu fördern, was viele Vorteile in der Arbeitswelt mit sich bringt. Durch den regen Austausch ergeben sich Job- und Karrieremöglichkeiten und die Ehemaligen werden emotional an die Schule gebunden.

Stefan und Leon bei der Handwerksausstellung BezauDie 10. Bregenzerwälder Handwerksausstellung 2019 – Social Media Kampagne und Online Marketing für die „Welt des Handwerks“

Stefan Mayer & Leon Rüscher

Über fünf spannende Tage hinweg konnten die Besucher im August 2019, im Sinne des 10. Jubiläums, die Handwerkskunst des Bregenzerwaldes erneut bewundern sowie auch selbst mit anpacken. Von der Kinderkreativwerkstatt bis hin zum Bau des ersten vorarlberger Erdkellers waren insgesamt 115 Aussteller in den Bezauer Wirtschaftsschulen, dem Biomasse Heizwerk und der Remise des Wälderbähnles vertreten. Dabei haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die Handwerksausstellung in Bezug auf Online-Marketing zu unterstützen bzw. zu erweitern.

Xinxin und Noelle aus der HAK BezauZielgruppenanalyse und -erweiterung für das Wälderbähnle

Xinxin Yang & Noelle Kreidl

Das Ziel unserer Arbeit ist es, die Zielgruppe vom Wälderbähnle zu erweitern und besonders mehr junge Menschen dazu zu bewegen, die Museumsbahn zu besuchen. Um erst einmal die bestehende Zielgruppe zu bestimmen, haben wir eine Umfrage am Bahnhof in Bezau durchgeführt. Dadurch wurde klar, dass nur wenig junge Menschen die Museumsbahn besuchen und das geändert werden muss. Deshalb haben wir einen Instagram-Account erstellt, um die „Nikolausfahrt“ des Wälderbähnles zu vermarkten und somit die jüngere Generation besser zu erreichen. Außerdem haben wir Exkursionen für Schulklassen organisiert, damit diese mehr über das Wälderbähnle erfahren können und wieder mehr Bezug dazu haben.

Simon, Patrick und Maximilian aus der HAK BezauPraxisbezogenes Produktmanagement anhand der Getränkeinnovation Whisky vom Getränkehersteller Brauerei Egg

Simon Bereuter & Patrick Giselbrecht & Maximilian Hiemer

Die Brauerei Egg nahm im Frühling 2019 einen Whisky in ihr Sortiment auf. Im Rahmen unserer Diplomarbeit unterstützten wir praktisch sowie theoretisch diesen Vorgang. Wir veranstalteten und planten eine Whiskypräsentation in Zusammenarbeit mit der Pfanner & Gutmann Getränke GmbH, um die Bekanntheit des Whiskys zu steigern und ihn den Interessierten näher zu bringen. Ebenso beobachteten wir das Verhalten der 4 Vorarlberger Brauereien in den sozialen Medien. Kurzzeitig übernahmen wir deswegen auch ihre Facebookseite.

Lisa und Daniela von der HAK BezauHandgemacht und auf die Piste gebracht – Marketingkonzept für die Skimanufaktur in Buch

Lisa Müller & Daniela Kranzelbinder

In der Skimanufaktur werden Skibau-Workshops und Maßanfertigungen angeboten. Es können aber nicht nur Skier, sondern auch Snowboards produziert werden. Das Ziel der Diplomarbeit war es, den Bekanntheitsgrad des noch sehr jungen Unternehmens zu steigern und möglichst viele Menschen darauf aufmerksam zu machen. Dafür wurde die Skimanufaktur bei Skivereinen auf deren Jahreshauptversammlung vorgestellt. Außerdem machte das Projektteam bei einem Workshop mit und dokumentierte das alles auf Instagram.

Jakob Fink aus der HAK BezauBauhandwerkliche Arbeitsmigration im Bregenzerwald: Auf Spurensuche nach historischen und gegenwärtigen Meistern

Jakob Fink

Ziel dieser Arbeit ist, sie wieder in Erinnerung zu rufen und mit einem geplanten neuen Sachbuch einen Blick in die Vergangenheit zu gewähren. Auch heute noch sind die Bregenzerwälder Handwerkermeister weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und aktiv. Von diesen Meistern werden im Rahmen der vorliegenden Arbeit einige vorgestellt und interviewt. Der Projektant konzipiert das Buch und führt mit Hilfe der Informationen des Experten Peter Fink von den damaligen Barockbaumeistern zu den Handwerkermeistern der Gegenwart im Bregenzerwald.